Hallenkolumbarium - Hauptfriedhof Bochum

Auf dem Hauptfriedhof Bochum wurden 2014 in den ehemaligen Wärmehallen Kolumbarienstelen aus Holz und Glas errichtet. Anfang 2015 ist das Kolumbarium dann für Urnenbeisetzungen eröffnet worden.

Die Besonderheit bei diesen Kolumbarien besteht darin, dass die Urnenkammer dekoriert werden kann, weil die Verschlussplatte aus Glas gearbeitet ist.

48 Urnenkammern befinden sich in den ehemaligen Wärmehallen, in denen jeweils zwei Urnen beigesetzt werden können.

Die Kolumbariumsfächer sind bereits alle belegt.

 

Zu den Hallenkolumbarien wird 2017 eine neue Urnenbestattungsform „unter dem Apfelbaum“ auf dem Hauptfriedhof angeboten. Es kann ein Reihengrab oder ein Wahl-/Familiengrab erworben werden. 

Es handelt sich um eine pflegefreie Grabstätte. Das Grab wird für die Dauer der Ruhezeit mit Bodendeckern besetzt und der Jahreszeit entsprechend bepflanzt. Ein Kissenstein (Vor- und Zunamen sowie Geburts- und Sterbedaten in vertiefter Schrift) wird gelegt.

 

Weitere mögliche Beisetzungsarten:

Erdbestattungen:

  • Familiengräber
  • Reihengräber
  • Anonymes Grab
  • Rasenreihengräber
  • Rasenfamiliengräber

 

Feuerbestattungen:

  • Familiengräber
  • Familiengräber Apfelbaum
  • Reihengräber
  • Reihengräber Apfelbaum
  • Gräberfeld d. Krematoriums (anonym - keine Details bekannt)
  • Anonymes Grab
  • Aschestreufeld
  • Rasenreihengräber
  • Rasenfamiliengräber
  • Kolumbarium draußen (belegt)